Spendersystem für Frischhaltefolie, Alufolie und Backpapier

Das Problem

Wir sind uns der Debatte um Einwegkunststoffe, Klimawandel und die möglichen Auswirkungen unserer Produktkategorien auf die Umwelt bewusst. Foodservice-Abnehmer sind zunehmend an der Umweltfreundlichkeit von Produkten und Verpackungen für den FOH- und BOH-Bereich interessiert.

Die Dämonisierung von Kunststoffen ist ein enormes Problem, und oft werden die von Kunststoffen gebotenen Vorteile in bester Absicht übersehen. Wodurch ersetzen wir Kunststoffe? Und worin bestehen die Umweltauswirkungen der Anwendung von Alternativen zur Gewährleistung dessen, dass das, was wir zukünftig entwickeln, grün und nachhaltig ist?

Global gilt es, ein Gleichgewicht zu finden … zwischen dem Festhalten an den potenziellen Vorteilen von Kunststoffen (wie etwa Lebensmittelabfallreduzierung und Aromaschutz) und dem Vorteil des Wegfalls von Kunststoffen. Eine Kreislauflösung muss entwickelt und implementiert werden, damit Kunststoff wiederverwendet werden kann und nicht als Müll in unserer Umwelt anzutreffen ist.

Positiv zu Kunststoffen~

Durch Verbot aller Kunststoffverpackungen und Einwegkunststoffe wird das Problem nicht gelöst; vielmehr wird es in mancher Hinsicht noch verschärft. Die größte Herausforderung ist Kunststoff, der in unseren Flüssen, Seen und Meeren (und dort die Umwelt schädigt) oder in Deponien (wo er wertlos ist) landet.

Kunststoffverpackung wie z. B. Frischhaltefolie hat viele Pluspunkte. Sie schützt Lebensmittel vor Beschädigung, bewahrt das Aroma, trägt zu längerer Haltbarkeit bei und verhindert deshalb Lebensmittelverschwendung. Kunststoff hat auch Vorteile in puncto Sicherheit und Lebensmittelhygiene: beispielsweise schützt er Lebensmittel vor Kreuzkontamination oder Pathogenen.

Kunststoffverpackung wird in der Lebensmittelversorgungskette verwendet, um die sichere und hygienische Verteilung von Lebensmitteln zu unterstützen und Lebensmittelabfälle zu minimieren. Lebensmittel bleiben länger frisch, wodurch – vom Erzeuger bis zum Verbraucher – wertvolle Ressourcen geschont werden.

Das Eindringen von Kunststoffen in Flüsse, Seen und Meere bzw. ihre Deponierung wird durch Recycling, Reduzierung und Wiederverwendung verhindert. Recycling, Reduzierung und Wiederverwendung von Kunststoffen rücken von der herkömmlichen linearen Verwendung von Kunststoff, der hergestellt und dann weggeworfen wird, ab und gehen zu einem Nutzungskreislauf über, bei dem Kunststoff in Umlauf bleibt, wo er von Wert ist.

~ stammt zum Teil aus Clear on Plastics von WRAP

Unsere Mission – „100% zirkulär“

Bis 2025 wollen wir zu 100 % zirkulär sein. Hierunter fällt die Verwendung recycelbarer oder erneuerbarer Inputmaterialien; dabei werden Produkte entwickelt, die am Lebensende recycel- oder abbaubar sind, werden wiederverwendbare Lösungen entwickelt und wird die Abfallvermeidung gefördert.

Kunststoff ist ein einzigartiges und vorzügliches Material, das vielseitig verwendbar ist und Eigenschaften besitzt, die von anderen Materialien gegenwärtig nicht geboten werden. Die unsachgemäße Verwendung und Entsorgung von Kunststoffen verursacht jedoch massive Umweltprobleme, und wir wissen, dass dies nicht ignoriert werden kann.

Unserer Meinung nach sollten unsere Produkte lebenslang zirkulär sein. Wir wollen, dass sowohl unsere Ausgangsrohstoffe recycelt sind als auch unsere Produkte am Ende ihres Lebens kompostiert werden.

Wir bekennen uns voll und aktiv zu unserer 100 % zirkulären Strategie und wissen, dass die angestrebte Zirkularität eine lange Reise sein wird, aber der richtige und einzige Weg nach vorne ist.

Wie erreichen wir „100 % zirkulär“?

Wir wissen, dass wir ein Teil des Problems sind, werden jedoch ein Teil der Lösung sein. Wir werden und müssen in den kommenden Jahren erheblich in unsere 100 % zirkuläre Strategie investieren.

Umgestaltung

Bis spätestens 2025 werden wir ausschließlich recycelte oder erneuerbare Materialien für unsere Produkte und Verpackungen verwenden. Die Voraussetzung ist dabei, dass uns die notwendigen Technologien zur Verfügung stehen. Wir werden nachhaltige Entwicklungen in all unseren Produktkategorien aktiv vorantreiben.

Recycling

Bis spätestens 2025 werden wir ausschließlich Produkte und Verpackungen verkaufen, die entweder recycelt werden können oder bioabbaubar bzw. kompostierbar sind. Wir haben uns bereits dazu verpflichtet, dass unsere Produkte und Verpackungen nach Möglichkeit in die Kreislaufwirtschaft integriert sind.

Reduzierung

In unseren Fertigungsverfahren reduzieren wir konsequent unsere Ressourcennutzung, unter Beibehaltung unserer hohen Qualitätsstandards. Wir unterstützen Verbraucher auch weiterhin dabei, Lebensmittelverschwendung zu vermeiden, unter anderem durch Produkte, die zu bedeutend längerer Frische von Lebensmitteln beitragen.

Wiederverwendung

Bis spätestens 2025 werden wir unser Produktangebot durch mehrfach verwendbare Produkte expandieren. Bei ihrer Entwicklung werden wir besonderen Wert auf Nachhaltigkeit und Benutzerfreundlichkeit legen.

Kunststoff der Zukunft – bis 2025

„Wir bekennen uns zu dem New Plastics Economy Commitment der EllenMacArthur Foundation*. Hierzu wollen wir bis 2025 folgende
Ziele erreichen:“

·       Weitere Erhöhung des Anteils hochwertiger Rezyklate in unseren Produkten
·       Steigerung des Anteils recyclingfähiger Produkte und Verpackungen
·       Entwicklung von Kunststoffen, die in ökologisch verträglicher Zeit abgebaut werden
·       Ausbau unseres Sortiments an mehrfach nutzbaren Produkten und Verpackungen
·       Proaktive Beiträge zur Entwicklung und Umsetzung eines leistungsfähigen Kreislaufwirtschaftssystems für Kunststoffe

Hier finden Sie weitere Informationen zum Thema Nachhaltigkeitsstrategie der Melitta Group: www.melitta-group.com

*Die Ellen MacArthur Foundation ist eine weltweit anerkannte, in Großbritannien ansässige gemeinnützige Organisation, die sich zum Ziel gesetzt hat,
das Kreislaufwirtschaftsprinzip zu fördern. Dies bedeutet, dass Rohstoffe wie Kunststoffe nicht als Abfall enden, sondern recycelt werden, um neue Produkte herzustellen. Diese Organisation arbeitet mit zahlreichen Großunternehmen als strategischer Partner zusammen. Weitere Informationen unter: www.ellenmacarthurfoundation.org

 

Wrapmaster Duo

Duo

Der Duo ist ein 45 cm breiter Folienspender für große Küchen mit einem hohen Verbrauch an Frischhalte- und Alufolie sowie Backpapier. Der Duo ist in der Lage, 2 verschiedene Rollen der Wrapfilm-Produktreihe aufzunehmen oder bei hohem Bedarf von einem Produkt ggf. auch 2 Rollen der gleichen Sorte.

4500

Der 4500 ist ein 45 cm breiter Folienspender und ist die perfekte Wahl für große Küchen mit einem hohen Verbrauch an Frischhalte- und Alufolie sowie Backpapier.

3000

Der 3000 ist ein 30 cm breiter Folienspender für kleinere Küchen, der weniger Platz benötigt als der 4500.

Wrapmaster Compact

Compact

Der Compact ist ein 30 cm Folienspender, der nahezu den gleichen geringen Platzbedarf hat wie eine klassische Karton-Abrissbox. Er ist die perfekte Wahl für Küchen, die nur über begrenzten Platz verfügen, z. B. Imbiss oder Food Truck.